„Y – The last man“ -Brian K. Vaughan

„Y – The last man“ -Brian K. Vaughan

Autor: Brian K. Vaughan  | Künstlerteam: Pia Guerra, José Marzán | Veröffentlichung: 02.01.03 | Kaufen: DeutschEnglisch

Inhalt

Eine Seuche unbekannter Art vernichtet jede Spermie, jeden Fötus und jedes lebende Säugetier mit einem Y-Chromosom, ausgenommen ein einziger junger Mann und sein ebenfalls männliches Haustier, ein Affe. In Begleitung der geheimnisvollen Agentin „355“ begibt sich Yorick auf eine Odyssee quer durch ein entmanntes Amerika, in dem Ex-Modells mit Müllwagen Leichen einsammeln, die Ehefrauen verstorbener Politiker die Ämter ihrer Männer einfordern und Amazonen Frauen terrorisieren, die ihr „Glück“ nicht erkennen wollen…


Meine Meinung

Die Geschichte beginnt als noch alle Männer leben. Man lernt Yorick Kopf über von der Decke hängend, mit seiner Freundin, Beth, am Telefon, kennen. Alle männlichen Lebewesen bis auf Yorick und sein männlicher Affe y-englischAmpersand sterben kurz nachdem man ihn kennengelernt hat. Überall auf der Welt spielen sich ähnliche Szenen ab. Die Männer spucken Blut und sterben.
Weiter geht es dann einen Monat später. Der Leser begleitet Yorick durch ein verändertes Amerika. Es gibt keinen Strom mehr, da vor allem Männer in den Kraftwerken gearbeitet haben und die Frauen sind in Gruppen aufgeteilt. Es gibt Frauen, die um die Männer trauern, es gibt die „Töchter der Amazonen“, die alles verabscheuen was mit Männern zu tun hat und dann gibt es noch die, die einen Weg finden wollen das Land und die Gesellschaft wieder aufzubauen und mittendrin der letzte Mann der Welt, der sich verstecken muss, da einige seinen Tot wollen würden, wenn sie wüssten das es ihn gibt, während andere versuchen würden die Welt wieder zur alten zu machen. Dabei hat er nur ein Ziel. Nach Australien zu Beth!

Die Geschichte fängt sehr Interessant an, keiner weiß was passiert ist, was genau das Vernichten jedes Mannes verursacht hat. Direkt im ersten Band gibt es zwar schon verschiedene Theorien, manche Frauen geben sich selber die Schuld, während andere glauben, dass alles so kommen musste.
Die Geschichte beschäftigt sich mit den Fragen: Wie würde eine Welt ohne Männer aussehen? Wie würden die Frauen damit umgehen? Und wie wäre es für den letzten Mann? Wäre es der Traum, wie sich manche das vorstellen? Oder eher das Gegenteil? Viele wichtige Positionen und Berufe sind nun mal nach wie vor vor allem von Männern bekleidet. Wie würde eine Welt aussehen in der es keine Männer mehr gibt? Ich finde die Fragen sehr interessant und ich kann mir vorstellen, dass es sehr ähnlich aussehen würde, wie es im Comic geschildert wurde.y-deutsch

Mit ihren Zeichnungen hat Pia Guerra ganze Arbeit geleistet. Die Bilder passen zur Geschichte. Mit den Zeichnungen fängt Guerra die Gefühlslagen glaubwürdig ein und lässt sie in den Gesichtern und Regungen der Charaktere wiederspiegeln. Die Geschichte lebt von ihren Zeichnungen und genauso auch anders herum.
Im ersten Band werden die Charaktere erst nach und nach eingeführt und wohin die Entwicklung geht, wird sich erst in den weiteren Bänden zeigen, allerdings macht es Lust auf mehr!
Es bildet sich eine Gruppe, die gemeinsam durch die Staaten reist. Auf der Suche nach ganz unterschiedlichen Dingen. Zu der Gruppe gehören neben Yorick und seinem Affen noch 355, die Agentin, die ihre Aufgaben nicht offen legt und Dr. Mann, die in der Klonforschung tätig war und sich selbst die Schuld an den Ereignissen gibt.


Fazit

Ein gelungener Anfang für eine Geschichte, die noch sehr viel verspricht, mit interessanten und gut skizzierten Charakteren.  Dank der offenen Enden am Ende der jeweiligen Kapitel möchte man den Band gar nicht mehr aus der Hand legen und einfach immer weiter lesen. Ich kann diese Geschichte auf jeden Fall nur empfehlen! Diese Geschichte ist auch absolut zum Einsteigen in Comics geeignet!

bewertung5fav

Info zum Kaufen

Oben habe ich euch den Comic-Shop verlinkt in dem ich als Aushilfe tätig bin.
Zu Beachten beim Kauf des deutschen ist, dass er aufgeteilt ist auf zwei Bände. Auf Englisch sind diese zusammengefasst zu einem Band! Die Reihe ist abgeschlossen mit 5 Büchern im Englischen und 10 im Deutschen.

Es hat geschrieben:

Johanna
Johanna
Hallo, ich bin Johanna, die eine Hälfte von Buchworte. Ich bin bald fertig ausgebildete Ergotherapeutin. Wenn ich gerade nicht lerne, lese ich von Klassikern über Kinder- und Jugendbücher fast alles. Nur mit reinen Liebesromanen und Horrorbüchern kann ich nicht viel anfangen. Außerdem bin ich noch stolze Katzenmama.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.