Der Januar 2017

Der Januar 2017

Gelesen

Johanna

Ich habe im Januar 5 Bücher und diverse Comics gelesen. Ein guter Schnitt wie ich finde. Folgende Bücher waren dabei.

Bis auf Depravity (rezensiert) und First a Dream mochte ich meine gelesenen Bücher. Lucy Diamond hat es mir mit den wunderschönen Covern einfach angetan. Summer at Shell Cottage war das zweite Buch von ihr das bei mir einziehen und gelesen werden durfte und es hat mich begeistert! Ist das Cover nicht Zauberhaft? Zum Ende des Monats hatte ich noch mit Slave, Warrior, Queen von Morgan Rice angefangen.

Maria

Gelesen habe ich ganze 5 Bücher und eine Novella (Fracture Me). Folgendes wurde von mir gelesen:

Im einzelnen werde ich nichts zu den Büchern sagen, da Let’s Play (eBook) und Read Me Like A Book bereits rezensiert sind und zur Shatter Me-Reihe eine Gesamtrezension vorbereitet ist. Alles in allem war ich aber sehr zufrieden mit meiner Literatur.

Zum Ende des Monats steckte ich noch in We Were Liars, welches ich aber mit schreiben dieses Satzes bereits beendet habe. Ebenfalls angefangen zu lesen habe ich Carve the Mark – bin allerdings noch nicht so weit gekommen – das Buch ist einfach so groß und unhandlich und somit echt ungeeignet für Unterwegs.. die Geschichte ist aber bisher nicht uninteressant!


Neuzugänge

Johanna

Bei mir sind nur 2 Bücher im letzten Monat eingezogen. Dafür aber 28 Comics (ich hätte mit mehr gerechnet, da war der Dezember besser schlimmer). Die ganzen Comics werde ich nicht auflisten, das wäre vermutlich etwas viel und durch die ganzen Einzelhefte vermutlich auch etwas langweilig. Einziehen durften im Januar The Year of Taking Chances von Lucy Diamond (ich hab das Gefühl ich werde zum Fan, aber die Cover haben es mir auch einfach angetan) und nach dem Thalia-Tag mit Maria auch noch Hollow City der zweite Teil der Miss Peregrine’s Peculiar Children  Trilogie. Das lese ich zur Zeit auch allerdings komme ich momentan nicht so gut voran, weil mir die tägliche Bahnfahrt fehlt.

neu-januar

Maria

Hier gibt es einiges.. boah. Der Januar ist ein wenig ausgeartet bei mir. Ich hatte einiges vorbestellt, war shoppen mit Johanna und hab dann auch noch Gutscheine gehabt und genutzt. Auch hier folgt eine bildliche Veranschaulichung:

1701

Traitor to the Throne, Caraval, Carve the Mark, Roseblood und Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gehören zu den Büchern, welche ich vorbestellt hatte. Teilweise schon vor Monaten – oftmals vergesse ich das dann natürlich. Carve the Mark habe ich sogar doppelt gekauft. Noch einmal auf Deutsch. Ganz spontan, für eine Freundin zum Geburtstag.

Mit Siege and Storm, Ruin and Rising, Legend, Prodigy, Unravel Me und Ignite Me habe ich drei Reihen in meinem Regal vervollständigt – natürlich um der Vollständigkeit halber, aber auch, weil ich jeweils die ersten Bände gelesen hatte und den Rest lesen wollte. Legend hatte ich auf dem Kindle gelesen und dann mal den dritten Teil auf reBuy bekommen – nun fehlte natürlich noch Band 1 und 2.

Sturmhöhe hatte ich schon, aber da ich ja ein Coveropfer bin und dieses Exemplar wirklich unglaublich hübsch ist.. ihr kennt das ja.

Flawed, Our Chemical Hearts, This Book is Gay, We Were Liars, All of the Above, Kingdom of Sleep, Let’s Play, Everything Everything und Read Me like a Book wanderte so peu à peu in den Einkaufswagen bzw. meinen Händen.


Und sonst so?

Johanna

So wie 2016 habe ich mir vorgenommen 40 Bücher dieses Jahr zu lesen. Ich bin auf gutem Wege (allerdings hat das Jahr ja auch erst angefangen) und habe mit meinen 6 gelesenen Büchern 15% erreicht und bin 3 Bücher weiter als ich sein müsste und das soll wenn es nach mir geht auch so bleiben. Bei mir ist mein Lesepensum vor allem auch von den öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig, da meine Fahrzeit geschätzte 90% meiner Lesezeit ausmacht. Also kürzere Fahrtwege = weniger Lesezeit = weniger beendete Bücher. Zur Zeit lese ich hauptsächlich E-Books auf dem Handy, da ich 4 verschiedene Busse auf dem Weg zur Arbeit nehmen muss und das ist mit einem Buch zu stressig bzw ist es morgens auch zu dunkel um auf Papier zu lesen.

Die veränderte Fahrtzeit liegt an meinem derzeitigen Praktikum, das ich Mitte des Monats begonnen habe. Ich bin für 10 Wochen (jetzt noch bis Ende März) in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung beschäftigt und absolviere dort mein drittes Ergopraktikum. Und sehr zu meiner Überraschung macht es mir deutlich mehr Spaß! Die Leute sind herzlich, wenn auch manchmal anstrengend. Für mich geht es ja nun auch immer mehr auf das Examen zu, weswegen ich im Januar angefangen habe zu lernen, allerdings bin ich nicht soweit wie ich eigentlich sein wollte. Ich werde nun einen Zahn zulegen müssen.

Maria

Meine Reading Challenge bei Goodreads steht für 2017 auf 30 Bücher. Mit aktuell 6 gelesenen (Shatter Me zählt nicht dazu, da ich es schon 2014 gelesen habe – dafür aber We Were Liars) bin ich bei 20 % und 4 books ahead of schedule. Tendenziell kann man also mutmaßen, dass ich zum Jahresende über 30 Bücher komme. Ich kenne mich aber gut genug, um zu wissen, dass ich im Sommer immer eine kleine Leseflaute erfahre. Also schauen wa ma..

Privat läuft auch alles soweit super – mal abgesehen davon, dass im Arbeitszimmer bis vor kurzem noch die Heizung kaputt und es arschkalt war, und es aktuell wegen Vertragsumstellung auch kein Internet in unserer Wohnung gibt. Ist aber alles soweit kein Problem, da ich die meisten Text eh auf Arbeit schreibe … natürlich in meiner Pause *hust*.

Gefühlt war der Monat Januar wirklich lang. Es ist bei mir immer eher so, dass ich mich frage, wo eigentlich die Zeit geblieben ist, aber Januar … der zog sich ganz schön, oder? Und kalt ist es. Aber das mag ich ja ganz gern – man wird wenigstens nicht komisch beäugt, wenn man die Abende mit Buch und Decke aufm Sofa verbringt.

Es hat geschrieben:

buchworteJohanna & Maria
Hallo, dieser Beitrag wird Ihnen von buchworte. präsentiert. Beide Autorinnen (Johanna & Maria) haben diesen verfasst. Wir bedanken uns für's Lesen und stehen für Fragen, Anregungen & Wünsche entweder in den Kommentaren bereit oder schreibt uns einfach eine E-Mail an ohai@buchworte.de.


4 thoughts on “Der Januar 2017”

  • Hi ihr beiden! 🙂

    Ich dachte schon, ich bin eskaliert im Januar, aber Maria überholt mich ja um Längen. Ein Glück. ^^ Da haben sich aber wieder so einige englische Schätze bei euch angehäuft. Ich bin richtig neidisch, dass ich ihr so viel auf Englisch lest…ich versuche es ja immer wieder, aber oft greife ich dann doch eher zu Deutsch. ^^‘

    Lucy Diamond liegt schon seit Dezember 2015 auf meinem SuB. Oh Gott. Geschrieben sieht das so ewig aus…Na ja, jedenfalls liegt ‚Das Jahr, in dem wir alles wagen‘ auf meinem SuB ^^ Ich hatte es schon öfter wieder in der Hand, aber bisher … Deine Begeisterung wird es jetzt wohl bald retten, Johanna 😀 (Auch wenn diese viel mit den Covern zu tun hat ^^)

    Liebste Grüße
    Ellen

    • Hey Ellen,

      dass ich mittlerweile eher zu englischen Büchern greife liegt vor allem auch daran, dass sie günstiger sind. Und oft auch hübscher. Und mich nerven die deutschen Titel zunehmenst. Englisch lesen war am Anfang für mich nicht so easy – es war ein schleichender Prozess, aber wenn man erst mal drin ist, läufts. Aber es ist natürlich nichts verkehrt daran, deutsch zu lesen. Der Inhalt bleibt ja der selbe 😀

      Liebe Grüße <3

      • Das stimmt! Die englischen Cover sind tatsächlich oft viel hübscher ^^
        Genau in diesem schleichenden Prozess stecke ich gerade und versuche wenigstens einmal am Tag Englisch zu lesen und wenn es nur ein paar Seiten sind. 🙂 Der Inhalt bleibt zwar derselbe, aber ich finde, es klingt auf Englisch einfach schöner *-* Absätze, die man auf Deutsch einfach so liest, ohne sie weiter zu beachten, lassen mich im Englischen doch mal anhalten und sie teilweise sogar markieren, weil sie einfach so gut klingen. :’D
        Und die Übersetzung lässt ja manchmal ziemlich zu wünschen übrig. ^^

        Liebste Grüße
        Ellen

    • Hey 🙂
      ich persönlich liebe es ja auf Englisch zu lesen. Am Anfang hat es bei mir aber auch länger gedauert bzw gab es Verständnislücken (da ich Wörter auch nie nach gesehen habe :D), aber es macht echt Spaß Sachen im Original zu lesen. Vor allem, wenn man dann doch mal ne schlechte Übersetzung erwischt hat.
      Von Lucy Diamond habe ich schon zwei andere Bücher gelesen (Ja, das erste war einfach nur dem Cover geschuldet, aber die Geschichten konnten mich überzeugen, ansonsten hätte ich mir nicht noch weitere Bücher von ihr gekauft ;)!). „The Year of Taking Chances“ werde ich demnächst sicher lesen und dann wird es auch eine Rezension geben. Sie lesen sich auf Englisch auf jeden Fall gut (sind denke ich auch Bücher mit denen man das Englische lesen gut starten kann).

      Liebe Grüße,
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.