Der Juni 2017 (Erstes Halbjahr Special Edition)

Der Juni 2017 (Erstes Halbjahr Special Edition)

Der Juni hat sein Ende gefunden und – man mag es kaum fassen, aber die erste Hälfte des Jahres 2017 ist schon wieder rum. Wir haben diese Tatsache zum Anlass genommen, unseren Monatsrückblick etwas auszuweiten und ein Resümee des letzten halben Jahres zu ziehen. Da das aber im Grunde nur ziemlich lange Buch-Listen wären, haben wir uns auch hier etwas anderes einfallen lassen*.
* Gelesene und neue Bücher des Monats Juni findet ihr in verkürzter Form dennoch am Ende des Beitrages.

Ein Leserückblick beinhaltet meist die Bücher die man gelesen hat – nach Wunsch sogar sortiert nach Highlight, Flop und dem ganzen Rest. Es gibt kurze Inhaltsangaben, vielleicht ein paar eigene Worte und Herzchen. Wir dachte uns, wäre es nicht interessant die Bücher nicht nach der Gesamtheit zu sortieren sondern vielmehr nach einzelnen Aspekten? Immerhin: Unsere Meinung zur Gesamtheit der einzelnen Bücher findet sich auch in den Rezensionen. Wieso im Rückblick also nochmal wiederholen was schon geschrieben wurde? Auf einen Lesemonat reduziert wäre diese Herangehensweise vermutlich weniger lohnenswert, aber auf’s Halbjahr gerechnet, mit so vielen (zumindest theoretisch) Büchern zur Auswahl? Das könnt witzig werden!

Wir haben uns hierfür ein paar Punkte überlegt, auf die wir bei Büchern eben so achten – ob bewusst oder unbewusst – oder Faktoren genommen, die wir noch speziell von bestimmten Büchern in Erinnerung behalten haben. Das haben wird dann ähnlich einem Frage-Antwort-Spiel aufgezogen. Ihr seht also nun unsere nicht ganz so gewöhnlichen Top-Listen unserer gelesenen Bücher im ersten Halbjahr 2017.


Johanna

Das dürfte bei mir Warleggan von Winston Graham sein. Letztes Jahr irgendwann (oder im vorletzten?) hat mein Freund mir die ersten 6 Bücher der Reihe geschenkt. Die ersten drei habe ich schon gelesen, aber die letzten 3 fehlen noch. Insgesamt sind es übrigens 12 Bücher in der Reihe!

Maria

Das ist leicht. Brennen muss Salem von Stephen King. Meine Ausgabe ist von …. Auf meinem SuB liegt es aber „erst“ seit ca. 2005. Ein Glück hat sich mit dem Stephen King Monat die Gelegenheit geboten, dieses Buch zu lesen.

 

Johanna

Mir fällt keine Widmung ein aus dem letzten halben Jahr, die bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Maria

Dieses Buch erwähne ich ständig und überall. Eigentlich wollte ich es aus diesem Halbjahresrückblick deswegen raushalten, aber wie sich zeigt, ist sogar die Widmung so ermutigend und wunderschön wie das gesamte Buch. Ladies and Gentlemen, Queens of Geek:

to the weirdos, the geeks, and the fandom queens. to the outcasts, the misfits, and everything in between. the days of playing the sidekick are over. you are the superheroes now. you are my people, and this is for you.

 

Johanna

Eine Figur, die mich sehr berührt hat, ist George. Dabei geht es um ein Transgender Kind, was einfach nur herausfinden möchte, wer sie ist. Diese Gewissheit von George, dass sie ein Mädchen ist und den Wunsch dies auch auszuleben, fand ich sehr schön.

Maria

Es gibt sicher Figuren, die mir sympathischer waren oder witziger oder einzigartiger – der Charakter, der mir aber am meisten im Gedächtnis geblieben ist und an den ich auch noch immer oft denke ist Michael Noonan aus Stephen King’s Sara. Ich hatte in der Rezi bereits gesagt, dass ich nicht mal genau sagen kann, warum das so ist. Könnte ich mir einen Charakter in mein real life wünschen, wäre es er.

 

Johanna

Anfang des Jahres habe ich den ersten Abschnitt der Mosaic Chronicles fertig gelesen, die ersten 5 Bücher. Mittlerweile habe ich auch das sechste gelesen und bin nach wie vor begeistert. Allerdings habe ich es jetzt unterbrochen um die andere Reihe von Andrea Pearson zu lesen, da die beiden Reihen sich im 6ten Buch verknüpfen. Eine richtig gute Selfpublisher Reihe!

Maria

Einige Reihen habe ich dieses Halbjahr begonnen oder gar komplett gelesen. Darunter beispielsweise die Shatter Me Reihe, wo der erste Band zu meinen Lieblingsbüchern zählt, aber die Reihe an sich eher öde ist. Als ganze Reihe gefiel mir Die Dreizehnte Fee am besten. Ich liebte es, dass die Story so unberechenbar ist!

 

Johanna

Mein Schreibstil Highlight geht an Lucy Diamond. Sie hat mich mit ihrem Schreibstil komplett in ihren Bann gezogen und innerhalb eines halben Jahres habe ich schon 4 von ihren Büchern gekauft und 3 davon gelesen. Sie hat mich zum lächeln gebracht und mir die Tränen in die Augen getrieben. (Vermutlich könnte ich ihr Schreibstil, Cover und Überraschung geben, denn ich hätte nie gedacht, dass mir ihre Bücher so gut gefallen würden und ich liebe die Cover!)

Maria

Ganz große Liebe für den Schreibstil von Kerstin Gier. Dieses Halbjahr habe ich die Silber Trilogie an einem (kurzen) Stück gelesen und habe mich bestens amüsiert. Nicht zuletzt, weil Kerstin Gier einfach so witzig und clever schreibt. Würde sie mehr Jugend/Fanatsy schreiben, würde ich auch sehr viel mehr von ihr lesen.

 

Johanna

Wie oben schon erwähnt Liebe ich die Cover von den Lucy Diamond Büchern, weswegen sie hier auch das schönste Cover des ersten halben Jahres bekommt. Ich finde das Bild wird dem Cover noch gar nicht ganz gerecht.

Maria

Mein liebstes Cover, wenn ich mir meine gelesenen Bücher so ansehe, ist das von Pax. Die Geschichte selbst war ok. Mir war eigentlich klar, dass es nicht meinen Geschmack trifft, weil ich eben kein Fan von Tier-Geschichten bin, aber die Illustrationen sind einfach wunderschön.

 

Johanna

Auch dies muss ich an George geben. Es ist ein Buch für jüngere Leser und behandelt das Thema Transgender auf eine wirklich schöne Art und Weise.

Maria

Mein Lieblingsbuch dieses Halbjahr ist Queens of Geek. Da ich es aber schon sooo oft erwähnt habe, möchte ich diesmal We are Okay nennen. Zwar liegt der Fokus hier eher auf das Verarbeiten der Vergangenheit der Protagonistin und weniger auf ihre bisexuelle Seite, aber es hat mir SO gut gefallen und es hat so eine wundervolle ruhige Atmosphäre. Als würde man durch einen verschneiten Wald spazieren.

 

Johanna

Mein Comic-Highlight bisher war (neben den üblichen Verdächtigen wie Flash) Animosity! Mein Kollege hat mir davon vorgeschwärmt und ja, ich kann es absolut verstehen. Wirklich empfehlenswert.

Maria

Leider habe ich bisher in diesem Jahr noch keine Comics gelesen. Allerdings Manga – und weils ganz entfernt auch in etwa Comcis sind, steht an dieser Stelle mein all time favourite Manga: Inu Yasha. Gibt’s mittlerweile eine Neuauflage von, aber ich habe noch die alten Bände im Regal stehen und lese immer wieder gern rein.

 

Johanna

Das ist super einfach. Für mich ist der Flop des Halbjahres (mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch des Jahres) Royal. An manchen Stellen hätte ich das Buch am liebsten an die Wand geworfen, aber ich habe es beendet. Ich habe viele positive Stimmen gelesen, aber kann es absolut nicht nachvollziehen. Für mich hat es vorne und hinten nicht gepasst.

Maria

Den Vogel abgeschossen hat für mich im vergangenen Haljahr Jennifer L. Armentrout mit Scorched. Den ersten Band der „Reihe“, Frigid, fand ich schon nicht so gut, wie beispielsweise ihr Buch/Reihe Wait for You (Cam <3) – auf Scorched hatte ich dann aber meine ganze Hoffnung gelegt, weil ich Andrea und Tanner in Fridig wirklich sehr mochte. Leider fand ich das Buch einfach nur kacke. Von vorn bis hinten.

 

Johanna

Die größte Überraschung geht für mich an The Wilds. Allerdings auch nur das erste Buch. Die restlichen drei Bücher konnten mich nicht überzeugen, aber der Auftakt des Vierteilers war wirklich gut und ich hatte mir so gewünscht, dass es genauso gut weiter geht.

Maria

Die Reihe Die Dreizehnte Fee hat mich inhaltlich wohl am meisten überrascht. Nennen möchte ich an dieser Stelle aber Kingdom of Sleep. Es hat mich auch inhaltlich überrascht, nämlich aufgrund der tollen Atmosphäre. Im ersten Teil, A Thousand Nights, gab es die auch, allerdings störte mich irgendwas an dem Buch. Kingdom of Sleep hat mich dann aber so umgehauen, der Flash steckt mir immer noch in den Knochen.

 


Gelesen im Juni 2017

Johanna

Im Juni habe ich tatsächlich nur zwei Bücher gelesen. Conceal von Andrea Pearson. Das 6te Buch der Mosaic Chronicles Reihe und wirklich zu empfehlen. Über die Reihe wird hoffentlich noch ein Beitrag folgen. Und dann habe ich noch Die Seiten der Welt von Kai Meyer gelesen. Der Abschlussband. Es war in Ordnung, hat mich aber nicht komplett vom Hocker gehauen. Außerdem habe ich noch 42 Comichefte und einen Sammelband gelesen.

Maria

Gelesen habe ich im Juli sieben Bücher. Brennen muss Salem (Rezension) von Stephen King hatte ich bereits im Mai begonnen und nun beendet. Ebenso wie Kingdom of Sleep von E. K. Johnston (sehr eigen, aber unglaublich atmosphärisch) und Halt mich fest von Scarlett Cole (New Adult, leider sehr gestreckt, aber süss), welche ich ebenfalls schon Monate vorher begonnen hatte. Der 13. Stuhl von Dave Shelton (Mini-Rezension) und Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra von Robin Sloan habe ich spontan aus der Bibliothek ausgeliehen. Beide sind irgendwie seltsam und ohne viel Plot, dennoch interessant und unterhaltsam. Zu guter Letzt stehen noch zwei Bücher aus dem Carlsen Verlag auf der Liste: Im Jahr des Affen (Rezension) von Que Du Luu und We could be heroes von Laura Kuhn (Rezension).

 


Neuzugänge im Juni 2017

Johanna

Ich habe genauso viel Bücher gelesen, wie gekauft. Das heißt es sind zwei neue Bücher bei mir eingezogen. Da wäre einmal Not Working von Lisa Owens. Das Cover hat mich einfach sehr angesprochen und auch die Sätze, die ich rein gelesen hatte, haben Lust auf mehr gemacht. Und dann habe ich mir Die Hölle ist überwindbar von Hermann Hesse gekauft. Das Verhältnis von gekauften Comics und gelesenen ist auch deutlich besser. Gekauft habe ich 25 Hefte und ein Sammelband. Damit habe ich erfolgreich abgebaut.

Maria

Im Zuge meiner SuB-Abbau Unternehmung, kaufe ich mir nie mehr Bücher, als ich im Monat zuvor gelesen habe. Dadurch habe ich genau zwei Neuzugänge zu verzeichnen. Vier Farben der Magie von V. E. Schwab und Ready Player One von Ernest Cline. Beide absolute Wunschlistenbücher, die ich auch wirklich bald lesen möchte. Mein Mann hat mir dann noch indirekt Ringwelt von Larry Niven geschenkt. Entgegen allem, was ihr euch einredet, zählen geschenkte Bücher auch(!), was sich natürlich nicht gut auf meinen SuB auswirkt. Aber ich bin immer noch positiv gestimmt, diesen zu minimieren.

 


Es hat geschrieben:

buchworteJohanna & Maria
Hallo, dieser Beitrag wird Ihnen von buchworte. präsentiert. Beide Autorinnen (Johanna & Maria) haben diesen verfasst. Wir bedanken uns für's Lesen und stehen für Fragen, Anregungen & Wünsche entweder in den Kommentaren bereit oder schreibt uns einfach eine E-Mail an ohai@buchworte.de.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.