Der Oktober 2017

Der Oktober 2017

Johanna

Was ist im Oktober passiert? Tatsächlich eher weniger.

Die Kater wurden kastriert, weswegen ich mich wie eine schlechte Katzenmama gefühlt habe. Die beiden durften nämlich 22 (!) Stunden insgesamt nichts essen und ziemlich lange auch nichts trinken. Es hat mir das Herz ein wenig gebrochen das Haus zu verlassen ohne ihnen Essen zu geben. Aber sie haben es beide gut überstanden. Allerdings kann ich nicht bestätigen, dass Kater nach der Kastration ruhiger werden. Also meine beiden auf keinen Fall. Die sind ohne Ende am toben. Leider auch nachts. Gefühlt toben die beiden sogar noch mehr als vor der Kastration. Es macht auf jeden Fall Spaß den beiden dabei zuzusehen, wie sie durch die Wohnung jagen!

Und dann an der beruflichen Front. Seit Anfang des Monats arbeite ich nun in einer anderen Praxis wobei ich zur Zeit extern eingesetzt bin, in einem Pflegeheim, in dem Menschen mit Demenz und speziell Korsakow wohnen. Nicht ganz einfach, aber es ist besser als ich gedacht hätte. Mein Wunsch ist nach wie vor, mit psychisch Kranken zu arbeiten und das steht in der näheren Zukunft in der Praxis noch an.

Maria

Irgendwie ist diesen Monat nichts passiert, das interessant genug wäre, um es hier auszuführen.

Ich habe einen neuen Wasserkocher. Das mag jetzt nicht so spannend klingen (ist es auch nicht), aber ich hatte knapp fünf Jahre keinen mehr und habe fast täglich mein Teewasser in einem Topf auf den Herd gekocht. Keine Ahnung, warum es gerade dieser Monat war, aber der Punkt war erreicht, an dem es mich nervte und nun steht ein hübscher Edelstahlwasserkocher in der Küche (Aicok), der verschiedene Temperaturen kochen/erwärmen kann und das Wasser auch längere Zeit warm halten kann. Das sind sicher ganz normale Standarteinstellungen, fühlt sich für mich aber sehr Hightech an.

Außerdem hatten wir an einem Wochenende meine Schwester plus Verlobten aber ohne Kind zu Besuch und an einem anderen Wochenende meine Eltern. Abgesehen von meinem Partner hänge ich nicht sehr an Menschen und muss mit meinen Freunden auch nicht jeden Tag Kontakt haben, dennoch ist es ganz schön und auch wichtig für mich, meine Familie wenigstens alle paar Monate mal zu sehen.

Und wie (fast) jedes Mal gibt es Geschenke. Meine Mama bastelt ganz viel und ganz tolles Zeug. Diesmal hat sie mir das Dingsi auf die Bild mitgebracht. Da kann man ein Teelicht reinstellen und dann leuchtet es kupferfarbend. Es ist wirklich hübsch! Außerdem hat sie mir Kürbisse gebastelt, aus Beton? Zement? Irgendsowas. Die sieht man zur Zeit auf den meisten meiner Bilder.

Alles in allem also ein sehr entspannter Monat. Der November wird definitiv härter, denn da steht mein Führerschein aus.

 


Johanna

Ähm ja. Ich habe in diesem Monat meinen SuB einfach mal verdoppelt! 16 Bücher und 6 Comicsammelbände sind über den Monat bei mir eingezogen. Ich weiß ja auch nicht wie das passieren konnte. Dazu kommen natürlich noch 37 Comichefte.

An Comicsammelbänden habe ich gekauft Saga Vol 04, Animosity Vol 02, Pepper & Carrot (das ist sogar auf Deutsch. Ich lese sonst ja kaum Comics auf Deutsch), Spooky (passend zu Halloween) & The Tea Dragon Society.

Lighter than my Shadow dreht sich um Anorexia Nervosa und ist von einer Frau geschrieben, die selber mit Magersucht zu kämpfen hatte/hat. Ich habe bisher nur rein geblättert, aber es sieht aus, als würde es vom Artwork zumindest, perfekt zum Thema passen.

Auf dem Bild seht ihr die erste Hälfte meiner Bücher. Da sind zum einen zwei Rezensionsexemplare, die ich vom Bloggerportal bekommen habe. Fayra – Das Herz der Phönixtochter von Nina Blazon und Unsere Verlorenen Herzen von Krystal Sutherland. An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an das Bloggerportal! Auf das Book of Mythicality von Rhett & Link habe ich mich auch sehr gefreut. Ich mag die beiden Youtuber und folge ihnen schon lange.

Ansonten durften noch Bitter Frost von Jennifer Estep, Noir von Jenny-Mai Nguyen, Der Geruch von Häusern anderer Leute von Bonnie Sue Hitchcook, The Last Namsara von Kristen Ciccarelli und Eine Woche für die Ewigkeit von Nina LaCour bei mir einziehen.

Und die letzten 8 Bücher, die ich gekauft oder bekommen habe diesen Monat. Der Himmel über Appleton House von S. E. Durrant, Night School von C.J. Daughtery, Die Sturmkönige von Kai Meyer, Selection die Krone von Kiera Cass (leider fehlt mir der vierte Band noch. Hatte etwas zu schnell auf bestellen gedrückt), Qualiytland von Marc-Uwe Kling. Durch die Fairyloot habe ich The Language of Thorns von Leigh Bardugo und Forest of a Thousand Lanterns von Julie C. Dao bekommen.
Und das Buch auf das ich schon lange gewartet habe: Into the Bright Unknown von Rae Carson!

Maria

Neu bei mir eingezogen sind Wolkenschloss von Kerstin Gier, Flugangst 7A von Sebastian Fitzek, Angstmörder von Lorenz Stassen, Stolz und Vorurteil von Jane Austen (zu diesen Büchern weiter unten mehr).

Außerdem habe ich mir Mirror, Mirror von Cara Delevingne zugelegt. Die Autorin kennt man – mindestens vom sehen her – als Schauspielerin/Model und ich bin wirklich gespannt, was sie als Autorin kann. Das Buch hatte ich bereits bei meinen Englischen Neuerscheinungen, habe mich dann aber für die deutsche Version entschieden. Gwendy Wunschkasten von Stephen King ist für den Stephen King Monat, daher an dieser Stelle nichts weiter dazu. Mit Stolz und Vorurteil habe ich mir auch Emma von Jane Austen und Jane Eyre von Charlotte Bronte geholt, weil mir nach ein paar Klassiker war.

 


Johanna

Gelesen habe ich im Oktober deutlich weniger als gekauft. Und zwar habe ich 4 Bücher gelesen:

Ich bin mit der Auswahl tatsächlich fast zufrieden. Nur Warleggan von Winston Graham konnte mich nicht begeistern. Tatsächlich hat dieses Buch mir auch alle anderen madig gemacht. Wie mit Moonlight Dreamers von Siobhan Curham gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen. Zu Qualityland von Marc-Uwe Kling wird auch noch eine Rezension folgen und zu Walk on Earth a Stranger, der Auftakt der Gold Seer Trilogie von Rae Carson kommt, sobald ich das dritte Buch gelesen habe, eine Reihenrezension!

Bei den Comics habe ich nur einen Sammelband gelesen und zwar den zweiten Band von Sweet Tooth. Bisher kann ich diese Comicreihe sehr empfehlen! Außerdem habe ich noch 28 Hefte gelesen!

Maria

Sieben Stück habe ich im Oktober lesen können. Und es waren so so gute Bücher dabei! Bücher, die ich einfach nicht weglegen konnte und darunter auch zwei, die ich nicht erwarten konnte in die Finger zu bekommen! Das besondere an diesem Monat war, dass mich alle Bücher begeistern konnten. Es gab keinen Titel der mich gelangweilt hat.

Stolz und Vorurteil von Jane Austen hat mich genauso begeistert, wie ich es erwartet hatte (Rezi folgt die Tage). Da lag es nahe, dass ich im Anschluss auch Jane & Miss Tennyson von Emma Mills lesen muss. Auch hier war ich überrascht, vor allem vom Schreibstil. Von Emma Mills wollte ich mir auch noch die anderen Bücher besorgen. Allerdings auf Englisch, da sie zum einen wunderschön sind und zum anderen des dritte Buch vermutlich nicht mehr von den Königskinder verlegt wird.

Der unsterbliche Alchemyst ist Band 1 der Reihe Die Geheimnisse des Nicholas Flamel von Michael Scott. Insgesamt gibt es sechs Bände plus einen Kurzgeschichtenband. Die ersten drei hatte ich im März zum Geburtstag von meiner Schwester bekommen. Nun habe ich mir endlich mal den ersten Band geschnappt und auch hier ein ganz tolles Buch in der Hand. Eine super actionreiche Geschichte, mit starken Figuren, viel Mythen und Legenden von der ganzen Welt in einer glaubhaften Geschichte vereint. Und Magie! Ganz viel coole Magie!

Wolkenschloss von Kerstin Gier. Muss ich hierzu noch was sagen? Kerstin Gier kennt man ja. Sollte man kennen. Und es ist eins der zwei Bücher, die ich heiß erwartet habe. Ich war leider nicht ganz so begeistert, wie von der Edelstein oder der Silber Trilogie. Dennoch war es keine schlechte Geschichte und in das Wolkenschloss selbst habe ich mich sehr verliebt.

Flugangst 7A von Sebastian Fitzek. Das zweite Buch diesen Monat, auf das ich nicht warten konnte. Ebenfalls direkt am Release gekauft und, da ich krank zu Hause lag, sogar in einem Rutsch gelesen. Und es war wirklich unglaublich gut! Diese Cliffhanger und Plottwists! Es war herrlich! Und das Beste: Am 11.11. gehe ich zu einer Leseung mit ihm! Also nicht direkt mit ihm. Er ist da und liest und ich sitze im Publikum und höre zu.

Zu Angstmörder von Lorenz Stassen gibt es bereits eine Rezension, daher an dieser Stelle nicht mehr dazu. Und ich habe mir den zweiten Band von Flavia de Luca geschnappt, Mord ist kein Kinderspiel von Alan Bradley. Ich liebe den Stil der Cover dieser Bücher und den Schreibstil und Flavia. Die Geschichten um Flavia sind so skurril und schräg und liebenswürdig. Es war schön wieder nach Buckshaw zurückzukehren und ich freue mich aufs nächste Mal!

 

Es hat geschrieben:

buchworteJohanna & Maria
Hallo, dieser Beitrag wird Ihnen von buchworte. präsentiert. Beide Autorinnen (Johanna & Maria) haben diesen verfasst. Wir bedanken uns für's Lesen und stehen für Fragen, Anregungen & Wünsche entweder in den Kommentaren bereit oder schreibt uns einfach eine E-Mail an ohai@buchworte.de.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.